pro-A-kids

Demokratie braucht Bildung!

Projekt: „African Kids“ heißt
unsere Initiative zur Förderung von
Bildungseinrichtungen in Kenia.

Einschulungshilfen

2016 –    Schuluniformen                                                  464,68 €

2015  –   Schulgebühren u. Schuluniformen                 356,45 €

2014  –   Schulgebühren u. Schuluniformen                 104,86 €

2013  –   Schulgebühren u. Schuluniformen                 166,29 €

2011  –    Schulgebühren u. Schuluniformen               101,16 €

2009  –   Schulgebühren u. Schuluniformen                 148,53 €

2008  –    Schulgebühren u. Schuluniformen                  66,05 €

Wie bereits in der Beschreibung des Kenianischen Bildungssystems ausführlicher dargestellt besteht seit 2003 die allgemeine Schulpflicht für die achtjährige Primary School, die unserer ehemaligen Volksschule entspricht. Weitergehender Schulbesuch dagegen ist kostenpflichtig, es sei denn, man erreicht durch besonders gute Leistungen eines der begehrten Stipendien.

Schuluniform_anmessenVorraussetzung für den kostenfreien Schulbesuch ist allerdings der Nachweis, vorher eine Vorschuleinrichtung besucht zu haben. Nur in Ausnahmefällen, wenn die Kinder ansonsten über das reguläre Einschulungsalter hinaus keine Schule besuchen können, kann der jeweilige Schulleiter davon absehen.

Die Vorschulen, zu der auch das E.C.D.C in Kongoni gehört,  werden von den Gemeinden betrieben und durch Schulgebühren der Eltern finanziert. Diese Kosten hierfür betragen 10 EUR im Term, also insg. 30 EUR im Jahr. Darüber hinaus muss nicht nur der Besuch einer solchen Einrichtung mit einer Bescheinigung nachgewiesen werden, sondern auch die vollständige Begleichung aller entstandenen Schulgebühren. Somit liegt auf der Hand, dass gerade Kinder aus wirtschaftlich schwachen Bevölkerungsschichten deutlich weniger Chancen haben, eine ausreichende Schulbildung zu erwerben.

Als ehemalige britische Kolonie hat Kenia ebenfalls die britische Gepflogenheit der Schuluniformen übernommen. Dies hat einerseits den Vorteil, dass Kinder nicht schon durch die Kleidung in ihrer sozialen Herkunft differenziert werden. Andererseits stellen 2 Garnituren Schuluniformen zu je 8 EUR einen zusätzlichen Kostenfaktor  dar, der gerade für kinderreiche Familien nicht immer leicht zu bewältigen ist. Wer ohne entsprechender Kleidung in der Schule erscheint, wird vom Schulleiter wieder nach Hause geschickt.Schulkinder_Januar_2010_1

Auf Empfehlung der Lehrerin und unseres Projektmanagers helfen wir deshalb in Einzelfällen, die noch säumigen Schulgebühren zu begleichen, wo möglich wird dies von den Eltern durch verschiedene Arbeitseinsätze ausgeglichen. Zum Schuljahresbeginn 2010 war es durch entsprechende Spenden auch zum ersten mal möglich, alle 16 Schulanfänger des E.C.D.C. in Kongoni mit einer kostenlosen Schuluniform als Abschiedsgeschenk in den neuen Lebensabschnitt zu entlasten, dadurch werden die immer knappen Familienbudgets deutlich entlastet und nötige Sparmaßnahmen müssen nicht auf Kosten der jungen Generation gehen.